barrier-free
07.02.2017

Zehnte Gebäude.Energie.Technik: drei Tage energieeffizientes Planen, Bauen und Wohnen

Messe mit über 230 Ausstellern im Aufwärtstrend – Energetisch und architektonisch hochwertige Bewerbungen für GETEC Award – Preisverleihung durch Schirmherrn Umweltminister Franz Untersteller – Potenzial von über 520 Impulsberatungen am „Marktplatz Energieberatung“ – Rund 50 Veranstaltungen im Rahmenprogramm – Vielfältige Sonderflächen

Zum zehnten Mal startet am Freitag, 17. Februar 2017, die Gebäude.Energie.Technik (GETEC) auf dem Freiburger Messegelände. Bis zum 19. Februar 2017 gibt die Jubiläumsauflage der Messe Orientierung bei allen Fragen rund um das energieeffiziente Planen, Bauen und Wohnen. Seit ihrem Start 2008 hat sich die GETEC einen festen Platz im Kalender von Architekten, Ingenieur-, Energieberatungsbüros und Handwerksbetrieben, aber auch bei privaten und gewerblichen Bauherren erobert. Mit über 230 angemeldeten Unternehmen und Handwerksbetrieben verzeichnet die diesjährige GETEC bei den Ausstellern erneut einen spürbaren Zuwachs gegenüber dem Vorjahr. Die Messebesucher erwarten auf rund 10.000 Quadratmetern Brutto-Ausstellungsfläche innovative Produkte und Dienstleistungen, von der Gebäudehülle über Heizungs- und Anlagentechnik, erneuerbare Energien und Stromspeicherung bis zur ökologischen Haustechnik. Das für Messebesucher kostenfreie Rahmenprogramm lebt von seiner großen Praxisnähe und einem dichten Angebot an verschiedenen Veranstaltungsformaten. Zur Auswahl stehen 22 Fachvorträge, 12 Messerundgänge, 10 Fach- und Bauherrenseminare, drei Fachkreistreffen und ein Praxisdialog. Insgesamt bietet die GETEC rund 50 Referenten auf. Das Messe-Herzstück, der „Marktplatz Energieberatung“ steht ganz im Zeichen produkt- und herstellerneutraler Impuls-Beratungen. Unter www.getec-freiburg.de sind alle Themen und Termine der GETEC verfügbar.

Zur zehnten Auflage der GETEC haben sich die Veranstalter etwas Besonderes einfallen lassen und erstmals den GETEC Award ausgelobt. „Die Messe hat einiges bewegt und hervorgebracht, was sich am anschaulichsten mit Projekten vermitteln lässt, die in dieser Zeit in der Region umgesetzt wurden“, erklärt dazu Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). Der Wettbewerb prämiert in zwei Kategorien die besten energetischen Neubauten und die besten energetischen Sanierungen aus der Stadt Freiburg und dem Regierungsbezirk Freiburg. Er ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 5.400 Euro dotiert. Es sind energetisch und architektonisch hochwertige Bewerbungen eingegangen, welche eine Fachjury bewertet hat. Am 17. Februar 2017 wird der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller als Schirmherr der GETEC die Gewinnerprojekte im Rahmen der Messeröffnung auszeichnen.Die Themen energieeffizientes Modernisieren, Sanieren, Bauen und Wohnen geben der Gebäude.Energie.Technik ein eigenständiges, unverkennbares Profil als führende Fach-Publikumsmesse im Südwesten. „Die GETEC bewegt sich in einem Umfeld, das von ständigen technischen aber auch gesetzgeberischen Neuerungen geprägt wird. Hinzu kommen immer wieder neue und aktualisierte Fördermöglichkeiten bei der Gebäudemodernisierung oder Sanierung. An diese Herausforderungen haben wir die GETEC inhaltlich immer wieder angepasst, was bei Besuchern und Ausstellern auf große Anerkennung trifft“, erklärt Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH. Alljährliche Befragungen von Besuchern und Ausstellern bestätigen diese Einschätzung. Besonders gut kommt bei den Besuchern der „Marktplatz Energieberatung“ an. Über 90 Prozent geben an, dass ihre Erwartungen erfüllt wurden, sie mit der Fachkompetenz der Energieberater und mit den gegebenen Empfehlungen sehr zufrieden waren.
Erfolgsfaktor „Marktplatz Energieberatung“
Als informativer Dreh- und Angelpunkt der GETEC fungiert seit dem Startjahr 2008 der „Marktplatz Energieberatung“. Insgesamt hat es dort bereits 4.532 produkt- und herstellerneutrale Impuls-Beratungen gegeben. Mit Tipps zu konkreten Projekten und passenden Förderungen legen sie den Grundstein für einen individuellen Modernisierungsfahrplan. Darin liegt ein enormes wirtschaftliches Potenzial für die Region, wie Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) betont: „Mehr als drei Viertel der Beratenen wollen in nächster Zeit Energiesparmaßnahmen durchführen. Über die Jahre kumuliert liegen die potenziellen Investitionen in Energiesparmaßnahmen nur aus den Marktplatzberatungen bei rund 123 Millionen Euro.“ Diesen Wert haben die Veranstalter anhand von Abfragen zu den geplanten Investitionssummen bei den Besuchern am „Marktplatz Energieberatung“ ermittelt.
Private und gewerbliche Bauherren, die ein Neubau- oder Modernisierungsprojekt angehen wollen, können online über www.getec-freiburg.de oder telefonisch unter 0761 79177-0 einen Termin vereinbaren. Dies ist auch auf der Messe am Service-Point des Marktplatzes Energieberatung in Halle 2 möglich, solange noch Termine frei sind. Es stehen rund 35 Energieberater aus der Region für die halbstündigen Impulsberatungen bereit. Je nach Beratungsanfrage der Besucher hilft ein Messescout am Marktplatz Energieberatung beim Finden von passenden Produkten und Firmen.
Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Seminaren und geführten Messerundgängen
Das kostenfreie Rahmenprogramm der GETEC deckt die drei großen Themen- und Ausstellungsbereiche der Messe – Gebäudehülle, Heiz- und Anlagentechnik sowie regenerative Energien – ab. Zur Auswahl stehen 22 Fachvorträge, 12 Messerundgänge, 10 Fach- und Bauherrenseminare, drei Fachkreistreffen und ein Praxisdialog. Insgesamt bietet die GETEC rund 50 hochkarätige Referenten aus der Praxis auf. Die Veranstaltungen informieren nicht nur unter dem Aspekt Energieeffizienz und erneuerbare Energien, sondern auch zu baubiologischen Fragestellungen und zu Barrierefreiheit. Das komplette Rahmenprogramm ist unter www.getec-freiburg.de einsehbar. Heizungen, die Strom erzeugen
Bereits zum vierten Mal ist die Sonderfläche „Strom erzeugende Heizungen - Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW)“ auf der GETEC vertreten. Die vom Umweltschutzamt der Stadt Freiburg koordinierte Sonderfläche präsentiert effiziente Eigenversorgungslösungen für Strom und Wärme. Neu hinzukommen 2017 die Themen Solarthermie und Photovoltaik. Technische, organisatorische und finanzielle Aspekte der Umsetzung von BHKW- und Solarprojekten stehen im Mittelpunkt der Sonderfläche und der angebotenen Vorträge. Außerdem werden Best-Practice-Projekte, Förderangebote und Infoportale vorgestellt.
„Leben ohne Barrieren“
Wer sein Wohn- und Lebensumfeld komfortabel-barrierefrei und generationenkonform gestalten möchte, findet in der erstmals präsenten Sonderschau „Leben ohne Barrieren“ anschauliche Informationen zum Thema. Für potentielle Bauherren werden Vorträge angeboten. Darüber hinaus finden für Handwerksbetriebe und Architekten „Fachkreistreffen Handwerk & Planung“ an allen drei Messetagen statt.
Fachveranstaltung für Energieberater und TGA-Fachplaner
Innerhalb der GETEC veranstaltet das Deutsche Energieberater-Netzwerk DEN am
18. Februar 2017 im Rahmen der DEN-Akademie ein halbtägiges Seminar zur energetischen Beurteilung und Sanierung der Haustechnik in Wohn- und Gewerbegebäuden. Die Veranstaltung ist als Weiterbildung für die dena-Energie-Expertenliste zertifiziert.
IMMO 2017

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik findet am Samstag, 18. Februar und Sonntag, 19. Februar 2017 in Messehalle 1 die IMMO 2017 statt. Sie vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen unter www.immo-messe.freiburg.de.

Weitere Informationen: