barrier-free
28.01.2016

28. INTERNATIONALE KULTURBÖRSE FREIBURG (IKF) Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events 25. – 28. Januar 2016, Messe Freibur

28. Internationale Fachmesse erfolgreich zu Ende gegangen.
Erfolgskurve zeigt nach oben: Messe Freiburg zählt 4.500
Besucher.


Aussteller und Besucher beim 28. Branchentreffen sehr zufrieden.
Sprachenvielfalt in den Freiburger Messehallen: Die Branche
boomt und wird immer internationaler.


Alle drei Kulturbörsenpreise der Fachmesse (FREIBURGER
LEITER) gehen ins Ausland.


Mit einem mitreißenden Varieté-Abend vor vollem Haus ist
die 28. Internationale Kulturbörse Freiburg am Donnerstag,
28. Januar 2016 mit Erfolg zu Ende gegangen. Erneut konnten
die Besucherzahlen gesteigert werden und erreichten
mit 4.500 Besuchern einen neuen Höchststand.

Ohne Themenschwerpunkt, aber mit einem breit aufgestellten
und äußerst umfangreichen Programm, hatten die Fachbesucher
der Internationalen Kulturbörse Freiburg wieder die Möglichkeit,
sich umfassend mit Trends, Tendenzen und Angeboten in den
Bereichen Darstellende Kunst, Musik und Events auseinanderzusetzen.
Insgesamt sorgten 360 Aussteller in einer ausgebuchten
und sich in angenehmer Atmosphäre präsentierenden Ausstellerhalle
für ein umfangreiches Informationsangebot und zeigten
an ihren Messeständen alles, was im Kultur- und Eventbereich
denkbar ist. 170 Live-Auftritte und Performances von Künstlern und Gruppen
aus 31 Ländern waren auf vier Bühnen zu sehen und sorgten
dafür, dass sich die Besucher an den drei Messetagen nonstop
live Künstler, Gruppen und Bands ansehen bzw. anhören konnten.
Nochmals ausgebaut wurde von den Veranstaltern, der Freiburg
Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM),
der imposante Straßentheaterbereich, der mit seinen großen
bunten, quadratischen Platten überzeugend den Eindruck von
Häuserfassaden und -schluchten vermittelte. Eine optimale Kulisse
für die überwiegend aus dem Ausland stammenden Straßentheaterproduktionen
und Performances, die nahezu durchweg
vor einem vielköpfigen und begeisterten Publikum ihre Aufführungen
zeigen konnten.
Eingerahmt von der Eröffnungsgala und dem erneut am Schlusstag
stattfindenden Varieté-Abend, ermöglichte die 28. internationale
Fachmesse eine intensive Auseinandersetzung mit dem
Geschehen in der Branche. Aussteller wie Besucher waren mit
dem Verlauf, den vielfältigen Informationsangeboten und Kommunikationsmöglichkeiten
sehr zufrieden. Vor diesem Hintergrund
konnte Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der FWTM,
auch ein rundherum positives Fazit ziehen: „Noch einmal war es
uns möglich, das Angebot des Branchentreffens zu vergrößern
und die Rahmenbedingungen zu verbessern. Das Ergebnis ist
eine kompakte und vielfältige Fachmesse, die als internationale
Drehscheibe und Vernetzungsplattform einen hervorragenden
Ruf besitzt. Oder sagen wir es anders: Wir sind im deutschsprachigen
Raum ganz einfach das zentrale Informations- und Kommunikationsforum!“
Wie hoch mittlerweile der Anteil der internationalen Gruppen in
Freiburg ist, beweist auch der Umstand, dass in diesem Jahr alle
drei Kulturbörsenpreise an ausländische Gruppen vergeben wurden.
In einem gut gefüllten Theatersaal konnten die Verantwortlichen
der FWTM die Preisträger aufgrund eines veränderten
Wahlverfahrens dann bereits während der Fachmesse bekannt geben. Über die FREIBURGER LEITER 2016 dürfen sich
freuen:
Sparte Theater: Carl-Einar Häckner / Schweden (Comedy, Kabarett)
Sparte Musik: Goitse / Irland (Folk, Weltmusik)
Sparte Straßentheater: Las Polis / Spanien, Frankreich (Clownerie,
Bewegungstheater)
Nachdem bereits am Donnerstagnachmittag junge Artistinnen
und Artisten in dem SPECIAL „Young & Fresh“ die Zuschauer
mit mitreißenden Darbietungen an das Thema „Varieté“ herangeführt
hatten, wurde der abschließende Varietéabend seinem
herausragenden Ruf gerecht und lieferte Varietékunst auf allerhöchstem
Niveau. Mit lang anhaltendem Applaus eines begeisterten
Publikums endete dann eine in jeder Hinsicht sehr erfolgreiche
28. Internationale Kulturbörse Freiburg 2016.
Die 29. Ausgabe dieser im deutschsprachigen Raum einmaligen
Fachmesse findet vom 16. bis 19. Januar 2017 statt.