barrier-free
18.04.2016

„Vom Besen zur Kunst – Bürsten und Pinsel enthüllen ihre versteckten Talente“ 27. April – 25. Mai 2016, Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, Sparkassen-Finanzzentrum Freiburg, Meckelhalle

Die Eröffnung der außergewöhnlichen Ausstellung „Vom
Besen zur Kunst – Bürsten und Pinsel enthüllen ihre versteckten
Talente“ in der Meckelhalle, Sparkasse Freiburg,
bildet zugleich den feierlichen Rahmen für die offizielle Eröffnung
der internationalen Fachmesse Interbrush. Die Interbrush,
Leitmesse und der bedeutendste internationale
Treffpunkt der Pinsel- und Bürstenindustrie, findet vom 27.
bis 29. April auf dem Gelände der Messe Freiburg statt.

Anlässlich der dreitägigen, alle vier Jahre stattfindenden internationalen
Fachmesse auf dem Messegelände wird 2016 eine außergewöhnliche
Ausstellung in der historischen Meckelhalle im
Sparkassen-Finanzzentrum der Sparkasse Freiburg-Nördlicher
Breisgau in der Kaiser-Joseph-Straße präsentiert. Die Ausstellung
mit dem Titel „Vom Besen zur Kunst“ – eine gemeinsame
Initiative der Verbände der französischen und der deutschen
Bürstenindustrie – wird gemeinsam mit der Interbrush eröffnet
und kann von Mittwoch, 27. April bis Mittwoch, 25. Mai bei freiem
Eintritt in der Meckelhalle (Öffnungszeiten: Montag & Donnerstag
9 – 18 Uhr / Dienstag, Mittwoch sowie Freitag 9 – 16 Uhr) besucht
werden. Die Ausstellung zeigt historische Exponate der
früheren Bürsten- und Pinselindustrie und ist in dieser Art erstmals
in Deutschland zu sehen.
Kaum jemand weiß, wie vielfältig das Thema „Bürsten“, „Pinsel“,
„Mop“ ist. Welche Stoffe pflanzlicher, tierischer oder künstlicher Herkunft Eingang in die Herstellung finden, wie Bürsten oder Pinsel
gefertigt werden, wo überall im modernen Leben Pinsel oder
Bürsten im Einsatz sind. Vom Kehrbesen, ob groß oder klein, wie
er in jedem Haushalt zu finden ist, bis hin zu winzigen Bürsten
und Pinseln, die beim Auftragen von Make-up verwendet werden,
die edlen, sorgfältig gefertigten Pinsel, mit denen Künstler
unvergängliche Werke schaffen und schufen oder jene grobflächigen
Bürsten, mit denen Wände in neuem Glanz erstrahlen.
Nicht zu vergessen jene Einsatzgebiete, an die der Laie kaum
denkt: in Maschinen, in der Fertigung und überhaupt im Wirtschaftsleben.
Pinsel und Bürsten, so stellt Pierre Simler, bis 2014
Präsident des französischen Bürstenverbandes fest, sind „gesellschaftliche
Gegenstände“. Und so gilt zum einen der Dank all
jenen, die die Konzeption und Realisation dieser Ausstellung enthusiastisch
in Angriff genommen haben und zum anderen der
Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau, die mit dem würdigen
Rahmen der Meckelhalle die Exponate, von denen einige 100
und älter sind, der Allgemeinheit zugänglich macht.
Die 12. Interbrush macht Freiburg Ende April 2016 für drei Tage
zum Mittelpunkt einer weltweiten Bürstenindustrie. Die internationale
Fachmesse ist ein „Muss“ für die Branche: Sie bringt „die
Vertreter einer kleinen, aber hoch entwickelten Industrie zusammen,
die von High-Tech-Produkten und ständiger Innovation
lebt“, fasste Pierre Simler die Bedeutung dieses Treffs zusammen.